+++ OBZ: Das Online-Entertainment-Verbindungshaus! +++ FACEBOOK: OmegaBetaZeta.de +++ YouTube: OBZonline www.youtube.com/user/OBZonline +++ TWITTER: OBZonline
Home |  Movies |  DVD/BLU-RAY |  FSK18 |  Books |  Seasons |  Download |  Sounds |  Special |  Games |  Fun |  Win |  EasterEggs |  OBZinfos 

 Kino!
 

Specials

Tanzfieber (DVD-Start: High School Musical 3)

Am 05. März 2009 veröffentlicht Disney den dritten Teil der “High School Musical” Reihe auf DVD und High Definition Blu-ray Disc.

Zum Kaufstart von „High School Musical 3: Senior Year“ präsentieren wir euch hier mit freundlicher Genehmigung von Disney DVD einige Tipps der Stars aus „HSM“, wie ihr am besten das Tanzfieber mitfiebert.

Denn nicht nur durch „High School Musical“ und „Camp Rock“ ist eine neue Welle von Tanzfieber entflammt...


Tanzfieber!
Du glaubst, du hast zwei linke Füße? Keine Panik! Die Stars aus High School Musical 3 verraten dir die ultimativen Tanz-Kniffe. Befolge ihre sechs Tipps für den Dancefloor-Erfolg und im Nu bringst du die Tanzfläche zum Glühen…

Tipp 1: Nie aufgeben
Ashley Tisdale: Ich habe beim Tanzen wenig Selbstvertrauen. Wenn es dir ähnlich geht, dann ist es das Beste, wenn du einfach weitermachst. Meine Mum und meine Schwester waren beide Cheerleader und somit die Tänzerinnen der Familie – aber ich habe einfach weiter geübt und bin im Laufe der drei Filme immer besser geworden. Als ich zum Ensemble dazu stieß, war ich bei weitem nicht die beste Tänzerin, völlig unkoordiniert! Aber mit Leidenschaft und viel Training kann man alles lernen, was man sich vornimmt. Mach es wie ich! Tanze! Los!

Tipp 2: Immer auf den Fußballen tanzen
Zac Efron: Mein oberster Ratschlag lautet „Immer auf den Zehenspitzen tanzen“. Das klingt zwar komisch, aber ich schwöre auf diesen Tipp! Sobald man auf den Ballen tanzt, geht’s einfacher. Probier es aus! Ich war kein besonders guter Tänzer, habe aber in den drei Filmen viel Mühe ins Tanzen gesteckt. Ich denke das hat sich ausgezahlt.

Tipp 3: Vor dem Spiegel üben
Vanessa Hudgens: Ich tanze zwar schon seit Jahren, mir ist es aber nie leicht gefallen. Steptanz fiel mir am schwersten. Ich brauchte immer mehrere Anläufe, um die Schrittfolge zu verinnerlichen. Deshalb habe ich zu Hause vor dem Spiegel geübt. Ich drehte die Musik auf und tanzte los – irgendwann hat es einfach geklickt. Wenn du gerne tanzt, bist du mit Leidenschaft dabei. Und wenn man mit Leidenschaft dabei ist, macht man es auch gerne. Versuche dich zu verbessern, aber gib nicht auf.

Tipp 4: Gib Deine persönliche Note dazu
Monique Coleman: Gib beim Tanzen etwas Persönliches dazu und einen eigenen Touch. Bei vorgegeben Choreografien sind die Schritte natürlich wichtig – doch DU selbst bist wichtiger! Sobald du die Schrittfolge beherrschst, versuche doch, etwas Persönliches beizumischen; das macht es interessanter und lustiger zum Anschauen. Ich schaue lieber einem individuellen Tanzstil zu, als einem perfekten. Das ist allemal besser, als Perfektion ohne Seele.

Tipp 5: Übung macht den Meister
Corbin: Ich habe mein Leben lang das Tanzen geübt und es macht mir wirklich Spaß. Auf Partys stürme ich immer als Erstes die Tanzfläche. Dabei macht es keinen Unterschied, ob du perfekt bist oder nicht. Solange man Spaß hat, ist alles in Ordnung. Wenn du eher schüchtern bist, übe einfach vorher zu Hause. Strenge dich an! Das Klischee „Übung macht den Meister“ stimmt einfach! Glaube mir!

Tipp 6: Lächeln!
Olesya Rulin: Sobald man lächelt und oberhalb der Schultern toll aussieht, wird sich niemand für deine Füße interessieren! Wirklich! Vielleicht hast du nicht die perfekten Moves, aber wenn du aussiehst, als hättest du Spaß, werden die Leute deine positive Energie aufnehmen und deine Performance mögen. Klar muss man auch die Schrittfolgen können; versuche aber trotzdem stets, auch Spaß dabei zu haben! Und immer Lächeln!

zurück  

 


*** Bitte Disclaimer beachten ***
powered by Smeagol